Aktuell

Musikfest in Pfaffenrot

Grandiose musikalische Show der Brass- und Marching-Band
„Lyra Tatui“ aus Brasilien

Ein interessantes Festprogramm mit Blasmusik, Gesang und bunter Unterhaltung, ein reichhaltiges
kulinarisches Angebot sowie ein angenehmes Ambiente im vereinseigenen Festzelt waren Garanten
für ein überaus gelungenes Sommerfest des Musikvereins „Edelweiß“ Pfaffenrot am
Wochenende vom 3. bis 5. Juli.
 

 Beflügelt vom Viertelfinal-Sieg der deutschen WM-Elf zogen am Samstag Abend die Musikerinnen
und Musiker der Trachtenkapelle Weicht und des Musikvereins „Edelweiß“ mit Marschmusik von der
Ortsmitte zum Festzelt. Nach der Festeröffnung durch das Pfaffenroter Blasorchester wurde es dann
zünftig bayrisch. Die Trachtenkapelle des Musikvereins Weicht aus dem Ostallgäu, erstmals in
Pfaffenrot zu Gast, erfreuten die Zuhörer mit stimmungsvoller Blasmusik und einem
abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Programm.

 

 

  

 

 

 

 

 Umrahmt durch eine Bläsergruppe des Musikvereins und zelebriert von Herrn Pfarrer Hemker fand
 am Sonntag morgen in der Pfarrkirche St. Josef der Festgottesdienst statt. Ein Programm, dessen
Stückauswahl für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte, erwartete die Zuhörer daran
anschließend beim traditionellen Frühschoppen-konzert des Pfaffenroter Blasorchesters.

Als Erinnerung und Referenz an Karl Pfortner eröffnete das Orchester unter der musikalischen
Leitung von Marco Kaulke den musikalischen Reigen mit seiner Komposition „Junge Liebe“.
Es folgten die Overtüre zur Oper „Marinarella“ von Julius Fucik und der italienische
Konzertmarsch „Il Colosseo“ von Luigi di Ghisallo. Bei „Lopez Odero“ von Ferrer Ferran
und „Macarena“ von Bernadino B. Montere konnten sich die Solisten Heinz Becht (Klarinette)
und Frank Steppe (Trompete) auszeichnen. Nach Melodien der 50er Jahre in „American Graphity“
interessant arrangiert von Naohiro Iwai und dem zündenden „Night Flight to Belize“ von
Herbie Martin standen bekannte Westernmelodien auf dem Programm. In Stefan
Schwalgin’s „Western Graffiti“  waren u.a. Filmusik aus Bonanza, Rio Bravo und Zwölf Uhr Mittags
zu hören.

Daran anschließend folgte ein besonderer Höhepunkt dieses Morgens. Der erst 16jährige
Johannes Siegwart begeisterte die Zuhörer mit seinem in atemberaubendem Tempo gespielten
Solo für Xylophon „Mallet Man“ von Karel Zuna.

 

 

 

Nach den „Hit Giganten“ arrangiert von Anthony Kosko und dem Marsch der polnischen Streitkräfte
„P.O.S.“ von Edward Maj dankte Fritz Schweikle, der sehr gekonnt durch das Programm führte,
dem musikalischen Leiter Marco Kaulke für seine ausgezeichnete und professionelle Arbeit im
Musikverein „Edelweiß“. Mit den gerne gewährten Zugaben „La Bamba“ und dem Marsch
„Welcome to Cyprus“ endete ein überzeugend dargebotenes Frühschoppen-konzert. 

Beim Nachmittagskonzert der Gastvereine unterhielten die Musikkapellen aus Neuhausen im
Enzkreis, Schielberg und Reichenbach die Zuhörer mit gepflegter Blasmusik.

Wieder Einiges zu bieten hatte Fritz Schweikle beim  großen Unterhaltungsabend, der unter
dem Motto „Musikantenträume“ stand. Die „Flying Grufties“ mit toller Aktrobatik, die Showtanzgarde
der Leimersheimer Wasserhinkel, Ludwig Müller an der Panflöte, die Rhythmusgruppe
„Young G’sang“, die Gesangssolisten Christin Merz und Gernot Fischer sowie das
Unterhaltungsorchester des MVE und seine Solisten sorgten hierbei für einen stimmungsvollen
und kurzweiligen Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Montag begann mit musikalischer Unterhaltung zur Mittagszeit. Am Nachmittag standen
dann Aktivspiele und bunte Unterhaltung für Kinder und Jugendliche u.a. mit
Traktorrundfahrten, Bastelecke, Hüpfburg, den HipHop-Dancers, der Blockflötengruppe
und den „Musifanten“ der Musikschule Ettlingen sowie der Juniorband und des
Schülerorchesters des MVE auf dem Programm.

Den Festausklang am Montag Abend läutete das Jugendblasorchester des
Musikvereins „Edelweiß“ unter der Leitung von Heinz Becht mit einem ansprechenden
Programm ein.

Was den Zuhörern daran anschließend von der Brass- und Marching-Band „Lyra Tatui“
geboten wurde kann man nur als grandioses musikalisches Ereignis bezeichnen.
Schon der Einmarsch der ca. 45 jugendlichen Musikerinnen und Musiker mit
brasilianischem Temperament durch das bis auf den letzten Platz besetzte Festzelt lies
Großes erwarten. Auf der Bühne angekommen folgte eine einzigartige Show perfekt
einstudiert von Silvia und Adalto Soares. Mit musikalischer Leichtigkeit vorgetragen,
jeder Ton jede Bewegung passte haargenau, in jedem Schritt spürte man den
Samba-Rhythmus, so begeisterte die Band die Masssen.   

  

 

 Mit stehenden Ovationen verabschiedete ein begeistertes Publikum die brasilianischen Gäste.
 Der Musikverein bedankte sich bei Prof. Adalto Soares und seiner Frau mit einem
Weinpräsent und einem Blumengruß und überreichte als Unterstützung für das Projekt mit
Kindern aus Tatui drei neugerichtete Posaunen und zwei Trompeten.

 

 

Den nicht ganz einfachen musikalischen Part zwischen den beiden Auftritten der „Lyra Tatui“ andiesem Abend übernahm der Musikverein „Lyra“ Schöllbronn unter der Leitung von Kajo Lejeune und bewältigte dies mit Bravour. Mit Tanzmusik durch die MVE-Big-Band endete das diesjährige

Pfaffenroter Musikfest.

 


Erinnern Sie sich?

jugendkap-2004-wertung.jpg

Terminsuche

Nächste Veranstaltungen

So Dez 02, 2018 @18:00 -
Winterkonzert
Mi Dez 26, 2018
Weihnachtstheater
Sa Dez 29, 2018
Weihnachtstheater
Fr Jul 05, 2019
Musikfest Pfaffenrot
Sa Jul 06, 2019
Musikfest Pfaffenrot
So Jul 07, 2019
Musikfest Pfaffenrot
Mo Jul 08, 2019
Musikfest Pfaffenrot

Mitglied werden

Gerne begrüßen wir Sie als neues Mitglied.
Beitrittserklärung (pdf-Datei)

 
Copyright © 2011 Musikverein Edelweiss Pfaffenrot! All rights reserved!
Template By Web Design Builders | Web Design Philippines
Distribute By Joomla Perfect   Sponsored By Pop Group Global | Property List | Time 2 Kleen