Aktuell

Allgemein

Frühjahrskonzert 2011

Über 100 Musiker erzählen die Geschichte von Band Land

Das Frühjahrskonzert in der Zeit kurz vor Ostern, gemeinsam gestaltet vom Blasorchester und der Bläserjugend, ist alljährlich der erste musikalische Höhepunkt im Vereinsjahr des Musikvereins „Edelweiß“. Das musikalische Programm gliederte sich in diesem Jahr in drei Teile, zu Beginn spielten Jugendblasorchester und Hauptorchester erstmals gemeinsam, danach gab die Bläserjugend ihre Visitenkarte ab bevor zum Abschluß des Abends das Blasorchester Pfaffenrot aufspielte. 
Eröffnet wurde das Konzert mit der „Glory Fanfare“ von Otto M. Schwarz. Danach folgte mit „Band Land“ von Derek Bourgeois für Sprecher und Blasorchester ein besonderer Höhepunkt des Abends.




Über 100 Musikerinnen und Musiker auf der Bühne, sicher geleitet von Marco Kaulke, erzählten die spannende Geschichte vom Miteinander und Gegeneinander der einzelnen Instrumentengruppen.
In einem weit entfernten Land lebten die vier großen Instrumentenfamilien. Das Land war geteilt durch einen großen Fluss, in dessen Mitte eine kleine Insel lag. Die beiden Hauptfamilien konnten sich nicht besonders leiden und lebten an den gegenüberliegenden Ufern des Flusses. Die Holzbläser liebten die Natur und wohnten friedlich in einem dichtem Wald auf einer großen Anhöhe. Die Blechbläser eine lärmende Instrumenten-Herde wohnten in einer vorwiegend aus Metallgebäuden bestehenden Stadt. Auf der Insel zwischen den Fronten lebte das listige Völkchen der Saxophone und etwas weiter weg die Schlagzeug-Familie, die ein Art Polizei darstellte und für Ordnung in den einzelnen Gruppen verantwortlich war.
Eines Tages verschlechterte sich die Beziehung von Holz- und Blechbläsern derart, dass sie sich gegenseitig den Krieg erklärten was auch Saxophone und Schlagzeug nicht verhindern konnten. Erst die Liebe einer jungen Klarinetten-Dame(Korinna Becht) und eines jungen Trompeten-Herrn(Alexander Wagner) brachten die verfeindeten Lager wieder zur Vernunft, sie begruben ihre Unstimmigkeiten und leben und musizieren seither in Frieden und Harmonie.



Jürgen Lauinger, der den Part des Sprechers übernommen hatte, erzählte den Besuchern mit bewegenden Worten diese spannende Geschichte, die Akteure auf der Bühne setzten sie in überzeugender Weise musikalisch um. Lang anhaltender Beifall war der Lohn für die Aufführung dieser aussergewöhnlichen Komposition.
Nach einer kurzen Umbaupause setzte das Jugendblasorchester unter der Leitung von Heinz Becht das Konzert fort. Die rund 60 Akteure stellten mit den Kompositionen „Spots“ von Klaus Peter Bruchmann, „Der Herr der Ringe“ von Johan de Meij und dem folkloristischen „Shirim“ von Piet Swerts ihre drei Wettbewerbsstücke vor, mit denen sich das Orchester Anfang Mai beim Europäischen Jugendmusik-festival im belgischen Neerpelt beteiligen wird. Mit der aufgrund einer sehr überzeugenden Vorstellung stürmisch geforderten Zugabe „Rampage“ von Todd Stalter verabschiedete sich die Bläserjugend.

Den dritten Konzertteil eröffnete das Blasorchester Pfaffenrot   unter der bewährten Leitung von Marco Kaulke mit der „Heroischen Ouvertüre“ von Franz von Blon. In der folgenden spritzig vorgetragenen Komposition „Tivoli Festival“ von Sören Hyldgaard
wurde die heitere Atmosphäre des berühmten Tivoli Parks in Kopenhagen musikalisch wiedergegeben. Melodien aus dem Musical „Rent“, das in diesem Jahr auch bei den Ettlinger Schlossfest-spielen zu sehen sein wird, schlossen sich an. Den Abschluß des offiziellen Programms bildeten die immer wieder gern gehörten Hits der schwedischen Popgruppe Abba unter dem Titel „Abba Cadabra“ arrangiert von Johan de Meij.
Mit den gerne gewährten Zugaben, „Summernight-Rock“ und „Mood Romantic“ endete ein gelungener Konzertabend des Musikvereins „Edelweiß“ Pfaffenrot.   



 

Frühjahrskonzert 2011

Am Sonntag, 10. April 2011, 18.00 Uhr findet in der Carl-Benz-Halle Pfaffenrot das  Frühjahrskonzert des Musikvereins „Edelweiß“ statt. Im Mittelpunkt des Konzertabends präsentiert das Jugend- und Hauptorchester unter der Gesamtleitung von Marco Kaulke die Komposition „Bandland“ von Derek Bourgeouis für Sprecher und Blasorchester. Über 100 Musikerinnen und Musiker erzählen Ihnen hierbei die spannende Geschichte vom Miteinander und Gegeneinander der einzelnen Instrumentengruppen.
Weitere interessante Neueinstudierungen des Jugendorchesters wie auch des Blasorchesters Pfaffenrot vervollständigen das Programm des Abends.
Programm:
Jugendblasorchester & Blasorchester Pfaffenrot, Ltg. Marco Kaulke
Glory Fanfare                                         - Otto M. Schwarz
Bandland                                                - Derek Bourgeouis  
Jugendblasorchester Pfaffenrot, Ltg. Heinz Becht
Spots                                                       - Klaus Bruchmann   
Der Herr der Ringe                               - Johan de Meij
Shirim                                                      - Piet Swerts   
Blasorchester Pfaffenrot, Ltg. Marco Kaulke
Heroische Ouverture                            - Franz von Blon
Tivoli Festival                                         - Sören Hyldgaard
Music from Rent                                    - Jonathan Larson
Abba Cadabra                                       - Arr. Johan de Meij
In der Pause und nach dem Konzert können Erfrischungsgetränke und ein kleiner Imbiß im Foyer der Carl-Benz-Halle eingenommen werden.
Auf Ihren Besuch freut sich Ihr Musikverein „Edelweiß“ Pfaffenrot.
 

Frühjahrskonzert 2011

Den musikalischen Auftakt im Vereinsjahr des Musikvereins „Edelweiß“ bildet schon traditionell das Frühjahrskonzert des Pfaffenroter Blasorchesters am Sonntag, 10. April 2011, 18.00 Uhr in der Carl-Benz-Halle Pfaffenrot, zu dem wir heute schon alle Musikfreunde herzlich einladen.


 

Im Mittelpunkt des Konzertabend präsentiert das Jugend- und Hauptorchester unter der Gesamtleitung von Marco Kaulke die Komposition „Band Land“ von Derek Bourgeouis für Sprecher und Blasorchester. Über 100 Musikerinnen und Musiker erzählen Ihnen die spannende Geschichte vom Miteinander und Gegeneinander der einzelnen Instrumentengruppen:
In einem fernen Land mit dem Namen Band-Land lebten vier Instrumentenfamilen. Das Land wurde durch einen breiten Fluss geteilt, in dessen Mitte sich eine Insel befand. Die zwei großen Familien, die Holzbläser und die Blechbläser lebten jeweils an den sich gegenüberliegenden Ufern.
Die Holzblasinstrumente liebten die Natur und wohnten in Frieden und Harmonie am linken Ufer in einem dichten Wald, der sich auf einem großen Hügel ausbreitete. Die Blechblasinstrumente, die gerne laute, donnernde Musik machten, wohnten in einer großen, vorwiegend aus Metallgebäuden bestehenden Stadt und konnten die Familie der Holzbläser nicht sonderlich gut leiden.
Auf der Insel in der Mitte des Flusses lebten die Saxophone, ein sehr schlaues Volk, das sich mit beiden Familien gut verstand. 
Etwas weiter weg und völlig unabhängig von den anderen drei  wohnten die Schlagzeuger. Sie stellten eine Art Polizei dar, die für die Ordnung in den einzelnen Gruppen zuständig war.
Eines Tages verschlechterte sich die Beziehung zwischen Holz- und Blechbläsern derart, dass sie sich offen den Krieg erklärten.... 
Besuchen Sie unser Frühjahrskonzert und erleben Sie den Ausgang dieser spannenden Geschichte.

 

Vereinsehrungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung des Musikvereins „Edelweiß“ am Freitag, 11. März 2011 bot den entsprechenden Rahmen um verdiente  fördernde Mitglieder zu ehren.
 

 

Für die Treue und Unterstützung, die sie in über 35 Jahren dem Musikverein „Edelweiß“ Pfaffenrot entgegengebracht haben, wurden
die Herren Norbert Axtmann, Theo Axtmann, Wolfgang Hucker, Valentin Kunz und Manfred Steiner zu Ehrenmitgliedern ernannt. Jeder der Geehrten hat den Musikverein in dieser langen Zeit tatkräftig unterstützt, sei es durch die Mithilfe bei der Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen, durch finanzielle Unterstützung, oder indem sie durch den Besuch der Konzerte und Feste immer wieder ihre Verbundenheit zum Verein bezeugt haben.
Wir wünschen den Geehrten noch viele Jahre bei guter Gesundheit im Kreise ihrer Familien und hoffen dass wir sie noch oft bei den Veranstaltungen des Musikvereins als Ehrengast begrüßen können.

Musizierstunden der Bläserjugend des MVE Pfaffenrot

Nach dem musikalischen Auftakt mit einer Sonntagsmatinée am 30. Januar durch das Schülerorchesterstanden vom 21.02. bis 01.03.2011 Vorspiele der Instrumentalschüler im Vordergrund unserer musikalischen Arbeit.
Diese regelmäßig stattfindenden Musizierstunden bieten Eltern und Verein die Möglichkeit, einen aktuellen Stand der Ausbildung zu erhalten.
 


Mit Einzelvorträgen, zum Teil auch mit CD-Begleitung, und Ensemblevorträgen gestalteten die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Programm und stellten ihr Können unter Beweis.
Einen ersten Auftritt hatte auch unser neu zusammengestelltes Blechbläserquintett mit den Stücken „Trumpet Voluntary“ und Pennsylvania 65-000.

 

Matinee-Konzert des Schülerorchesters

Mit einem Matinee-Konzert des Schülerorchesters im Anbau der Carl-Benz-Halle am Sonntag morgen, 30.01.2011 begann in diesem Jahr die Reihe der Konzerte und Veranstaltungen 2011. Das Schülerorchester präsentierte sich dabei in einer neuen Besetzung und mit einem neuen Programm.



Unter der Leitung von Heinz Becht begann das Orchester mit der „Cimarron Overture“, einer Originalkomposition von Mark Williams. Nach diesem schwungvollen und flotten Auftakt begrüßte Nina Abendschön, die durch das Programm führte, die Zuhörer und stimmte auf das folgende Stück „Tomb of the Pharao“ – „das Grab des Pharao“ von Brian Lewis ein, ein eindrucksvolles musikalisches Szenario, in dem zuweilen die Nähe zur Filmmusik aus „Indiana Jones“ nicht zu überhören war.
 


Das Hauptwerk bei diesem Konzert stammte vom belgischen Komponisten Kees Schoenenbeck. Die Suite „King Arthur“ mit den Sätzen „Camelot Castle“, Lancelot“, „Guinevere“, „Merlin“ und „Excalibur“ erzählt mit musikalischen Mitteln vom Leben am Hofe König Arthurs und von Gestalten aus der Sage um König Arthurs Ritter der Tafelrunde. Nach dieser eher im klassischen Stil angelegten Suite folgte von Josef Bönisch die „Pacifica- Fantasy“, die typisch lateinamerikanische Elemente beinhaltet. Das Konzert schloss mit „Wyndham Variations“ von James Swearingen. Hier konnten sich die Schüler durch ausgewogenen Orchesterklang und rhythmischer Präzision auszeichnen.

Winterkonzert 2010

Winterkonzert des Blasorchesters Pfaffenrot

Alphornsolist Franz Schüssele begeistert die Zuhörer

Das Winterkonzert des Pfaffenroter Blasorchesters am 2. Advents- sonntag war für den Musikverein „Edelweiß“ auch in diesem Jahr wieder der musikalische Höhepunkt und Abschluß des laufenden Vereinsjahres. Mit einem abwechslungsreichen Programm stimmten die Musikerinnen und Musiker die zahlreichen Besucher, die trotz widriger winterlicher Straßenverhältnisse den Weg in die Carl-Benz-Halle gefunden hatten, auf die kommende Weihnachtszeit ein und bereiteten ihnen einen unterhaltsamen Abend.



Das Blasorchester Pfaffenrot unter der Leitung von Marco Kaulke eröffnete den Konzertabend mit dem festlichen „Centennial“ von Alfred Reed. Strahlende Blechbläserfanfaren gepaart mit eingängigen Melodien prägten die Komposition „Lichtblicke“ in der Kurt Gäble das Gefühl Hoffnung musikalisch verarbeitet hat. „Dragon Fight“ von Otto M. Schwarz erzählt den Kampf eines gewaltigen Riesen gegen einen bösartigen Drachen in den Lichtensteiner Alpen. Dumpfe Paukenschläge und eine mystisch anmutende Melodie beschrieben den Aufstieg des Riesen in die Berge, rasant steigerte sich das Tempo als die beiden Kontrahenten aufeinanderstoßen bis melodische Harmonien den Sieg des Guten gegen das Böse symbolisierten.
Absoluter Höhepunkt des Abends war das „Konzert für Alphorn und Symphonisches Blasorchester“ von Viktor Fortin, das dieser eigens für den Solisten Franz Schüssele komponiert hatte.



Dieses aussergewöhnliche Werk, von Schüssele uraufgeführt im Jahr 2005, wurde beim Konzert in Pfaffenrot überhaupt erst zum zweiten Mal gespielt. In der dreiteiligen Komposition mit den Sätzen, Largo, Meditation über einen Alphorn-Choral und Finale giocoso überzeugte der Solist wie auch das begleitende Orchester unter der sicheren Leitung von Dirigent Marco Kaulke vollauf. Mit einer beeindruckenden Kadenz im dritten Satz, in der Franz Schüssele dem Alphorn neben rasanten Läufe auch sehr melodiöse Töne entlockte, endete das Stücke unter begeistertem Applaus der Zuhörer. 
Die stürmisch geforderte Zugabe, gewährte Franz Schüssele mit seiner Eigenkomposition „Albert in Australien und Albert auf der Alp“ sehr gerne.



Den zweiten Programmteil eröffneten die Musikerinnen und Musiker mit dem „King’s March“ von Sören Hyldgaard aus der Musik zur Verfilmung von Till Eulenspiegel. Magisch wurde es anschließend mit dem Werk „Procession of the Sorcerers“, in dem sich Zauberer, Hexen und sonstige Wesen mit einer vorwärtsstrebenden Melodie und teils mittelalterlich anmutenden Themen unterlegt von viel Percussion auf den Weg zu Merlins Schloss machten.
In seinen „Benny Goodman Memories“ verarbeitete Naohiro Iwai bekannte Stücke des Meisters der Jazz-Klarinette u.a. Memories of You, Stompin’ at the Savoy, Flying Home und Sing,Sing,Sing zu einem sehr gut klingenden Medley. Das offizielle Programm, durch das Sarah Grünwedel die Zuhörer gewohnt charmant begleitete, endete mit dem Soundtrack aus dem Piraten-Epos „Fluch der Karibik - Am Ende der Welt“. In dem äußerst publikumswirksamen Arrangement von Erik Rozendom konnten sich insbesonders Lukas Kunz (Gesang) und Irmgard Hundertmark (Oboe) mit dem gefühlvoll vorgetragenen „I see dead people in Boats“ besonders auszeichnen.    
Nach dem Dank an den musikalischen Leiter Marco Kaulke und den Solisten des Abends, gewährte das Orchester mit dem „Pepe Lienhard Medley“ zusammen mit Franz Schüssele am Alphorn und „I dreamed a Dream“ aus dem Musical „Les Miserables“ dem Publikum sehr gerne zwei stürmisch geforderte Zugaben.  
 

Winterkonzert 2010

Aufführung des „Konzertes für Alphorn und Symphonisches Blasorchester“ mit dem Solisten Franz Schüssele

 

Höhepunkt des Winterkonzertes des Pfaffenroter Blasorchesters unter Leitung von Marco Kaulke am Sonntag, 5. Dezember 2010, 18.00 Uhr in der Carl-Benz-Halle Pfaffenrot wird in diesem Jahr das "Konzert für Alphorn und Symphonisches Blasorchester" von Viktor Fortin mit dem Solisten Franz Schüssele sein.

 


 

Der 1936 in der Steiermark geborene und in Graz lebende österreichische Komponist Viktor Fortin komponierte dieses auf höchstem musikalischem Niveau stehende Solokonzert im Jahre 2004 und widmete es dem Alphornvirtuosen Franz Schüssele. Das dreiteilige Konzert mit den Sätzen Largo, Meditation über einen Alphorn-Choral und Finale giocoso steckt voller Musikalität und stellt eine besondere Herausforderung für Solist und Orchester dar.

Franz Schüssele, wohnhaft im südbadischen Friesenheim, studierte Posaune, Schulmusik und Germanistik, spielte drei Jahre im Philharmonischen Orchester Freiburg und erhielt danach einen Lehrauftrag an der dortigen Pädagogischen Hochschule für Posaune und Blechbläserkammermusik. Nach seiner Tätigkeit in mehreren Jazz-Ensmbles wandte er sich der Volksmusik zu und gründete die Volksmusikgruppe „Gälfiäßler“, die durch Funk und Fernsehen bekannt und zu einem Markenzeichen für originelle Volksmusik und ausgefallene, seltene Instrumente wurde. 1983 erlernte er das Alphornspiel und komponierte in der Folgezeit eine große Anzahl von Stücken für Alphorn und allerlei mögliche und unmögliche Besetzungen. Franz Schüssele ist seither auch als Alphornsolist und Multiinstrumentalist tätig und wurde mit den Gälfiäßlern als Gruppe mit den meisten Musikinstrumenten (150) ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen. Neben Alphorn und Posaune spielt er seltene historische Instrumente wie Hirtenhorn, Serpent, Trumscheit sowie eine Reihe von selbst erfundenen kuriosen Instrumenten wie Spazierstockalphorn und Büchsentrompete. 2005 spielte er zusammen mit der Stadtkapelle Kehl die Uraufführung des Alphornkonzertes von Viktor Fortin.

Des weiteren kommen beim Konzert am Abend des zweiten Advents-sonntages u.a. die „Heroische Ouverture“ von Franz von Blon, „Dragon Fight“ von Otto M. Schwarz, eine Zusammenstellung der größten Erfolge von „Benny Goodman“ und die großartige Musik von Hans Zimmer aus dem Film-Hit „Fluch der Karibik: Am Ende der Welt“ zur Aufführung.

Musizierstunden der Bläserjugend des MVE Pfaffenrot

Musizierstunden der Bläserjugend des MVE Pfaffenrot

Vor Beginn der Sommerferien fanden wieder zahlreiche Musizierstunden unserer Bläserjugend statt.
Vom 19.-22.07.10 sowie am 28.07.10 stellten Instrumentalschüler bei Musizierstunden, zu denen Eltern, Verwandte und Freunde eingeladen waren, ihr Können unter Beweis. Mit Einzelvorträgen, zum Teil auch mit CD- und Klavierbegleitung, und Ensemblevorträgen gestalteten die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Programm.



Im Rahmen dieser Musizierstunden hatten wir auch die Gelegenheit, zahlreichen Absolventen des Junior-, Bronze- und Silbernen Jungmusikerleistungsabzeichens zu gratulieren und die Junior-Urkunden und Buttons zu verleihen.
Folgende Schülerinnen und Schüler haben im Frühjahr erfolgreich die Prüfung zu einem Jungmusikerleistungsabzeichen abgelegt:
 


Junior:
Ines Abendschön (Flöte), Lukas Abendschön (Posaune), Selena Bailer (Klarinette), Sarah Becker (Klarinette), Lucy Jakob (Klarinette), Natalie Kern (Flöte), Anna-Lena Kunz (Oboe), Simon Mannherz (Bariton), Andi Mohr (Kornett), Marco Nagel (Kornett, Daniel Rieger (Klarinette)



Bronze:
Ines Abendschön (Flöte), Lukas Abendschön (Posaune), Chiara Becht (Fagott), Joshua Becht (Horn), Luisa Lamparth (Oboe), Marvin Leichtweis (Posaune), Svenja Martin (Flöte), Maren Obreiter (Flöte), Kathrin Reinau (Klarinette), Stefanie Mohr (Posaune), Isabelle Wunder (Klarinette)



Silber:
Nina Abendschön (Klarinette), Sophia Becht (Klarinette), Philipp Benz (Posaune), Benedikt Bock (Bariton), Meike Girrbach (Horn), Manuela Jetzt (Klarinette), Louis Jordan (Klarinette), Lukas Kunz (Tenorhorn), Sonja Schwab (Klarinette), Sandra Schweikle (Klarinette), Jonas Stoll (Trompete), Simon  Stoll (Trompete)



Wir gratulieren nochmals zu den erbrachten Leistungen und freuen uns über die Verstärkung im Jugend- bzw. Hauptorchester.
Des Weiteren fand bereits am Mittwoch, 14.07.10 die erste Musizierstunde unserer Bläserklasse, welche ihre Ausbildung im Schuljahr 2009/2010 begonnen hat, unter der Leitung von Heinz Becht statt.
Hierzu waren neben Eltern, Freunden und Verwandten auch alle an einer musikalischen Ausbildung interessierten Schülerinnen und Schüler im kommenden Schuljahr eingeladen. In Absprache mit der Schulleitung, Herrn Richard Haller, werden wir auch im Schuljahr 2010/2011 eine Bläserklasse anbieten

Musikfest in Pfaffenrot

Grandiose musikalische Show der Brass- und Marching-Band
„Lyra Tatui“ aus Brasilien

Ein interessantes Festprogramm mit Blasmusik, Gesang und bunter Unterhaltung, ein reichhaltiges
kulinarisches Angebot sowie ein angenehmes Ambiente im vereinseigenen Festzelt waren Garanten
für ein überaus gelungenes Sommerfest des Musikvereins „Edelweiß“ Pfaffenrot am
Wochenende vom 3. bis 5. Juli.
 

 Beflügelt vom Viertelfinal-Sieg der deutschen WM-Elf zogen am Samstag Abend die Musikerinnen
und Musiker der Trachtenkapelle Weicht und des Musikvereins „Edelweiß“ mit Marschmusik von der
Ortsmitte zum Festzelt. Nach der Festeröffnung durch das Pfaffenroter Blasorchester wurde es dann
zünftig bayrisch. Die Trachtenkapelle des Musikvereins Weicht aus dem Ostallgäu, erstmals in
Pfaffenrot zu Gast, erfreuten die Zuhörer mit stimmungsvoller Blasmusik und einem
abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Programm.

 

 

  

 

 

 

 

 Umrahmt durch eine Bläsergruppe des Musikvereins und zelebriert von Herrn Pfarrer Hemker fand
 am Sonntag morgen in der Pfarrkirche St. Josef der Festgottesdienst statt. Ein Programm, dessen
Stückauswahl für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte, erwartete die Zuhörer daran
anschließend beim traditionellen Frühschoppen-konzert des Pfaffenroter Blasorchesters.

Als Erinnerung und Referenz an Karl Pfortner eröffnete das Orchester unter der musikalischen
Leitung von Marco Kaulke den musikalischen Reigen mit seiner Komposition „Junge Liebe“.
Es folgten die Overtüre zur Oper „Marinarella“ von Julius Fucik und der italienische
Konzertmarsch „Il Colosseo“ von Luigi di Ghisallo. Bei „Lopez Odero“ von Ferrer Ferran
und „Macarena“ von Bernadino B. Montere konnten sich die Solisten Heinz Becht (Klarinette)
und Frank Steppe (Trompete) auszeichnen. Nach Melodien der 50er Jahre in „American Graphity“
interessant arrangiert von Naohiro Iwai und dem zündenden „Night Flight to Belize“ von
Herbie Martin standen bekannte Westernmelodien auf dem Programm. In Stefan
Schwalgin’s „Western Graffiti“  waren u.a. Filmusik aus Bonanza, Rio Bravo und Zwölf Uhr Mittags
zu hören.

Daran anschließend folgte ein besonderer Höhepunkt dieses Morgens. Der erst 16jährige
Johannes Siegwart begeisterte die Zuhörer mit seinem in atemberaubendem Tempo gespielten
Solo für Xylophon „Mallet Man“ von Karel Zuna.

 

 

 

Nach den „Hit Giganten“ arrangiert von Anthony Kosko und dem Marsch der polnischen Streitkräfte
„P.O.S.“ von Edward Maj dankte Fritz Schweikle, der sehr gekonnt durch das Programm führte,
dem musikalischen Leiter Marco Kaulke für seine ausgezeichnete und professionelle Arbeit im
Musikverein „Edelweiß“. Mit den gerne gewährten Zugaben „La Bamba“ und dem Marsch
„Welcome to Cyprus“ endete ein überzeugend dargebotenes Frühschoppen-konzert. 

Beim Nachmittagskonzert der Gastvereine unterhielten die Musikkapellen aus Neuhausen im
Enzkreis, Schielberg und Reichenbach die Zuhörer mit gepflegter Blasmusik.

Wieder Einiges zu bieten hatte Fritz Schweikle beim  großen Unterhaltungsabend, der unter
dem Motto „Musikantenträume“ stand. Die „Flying Grufties“ mit toller Aktrobatik, die Showtanzgarde
der Leimersheimer Wasserhinkel, Ludwig Müller an der Panflöte, die Rhythmusgruppe
„Young G’sang“, die Gesangssolisten Christin Merz und Gernot Fischer sowie das
Unterhaltungsorchester des MVE und seine Solisten sorgten hierbei für einen stimmungsvollen
und kurzweiligen Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Montag begann mit musikalischer Unterhaltung zur Mittagszeit. Am Nachmittag standen
dann Aktivspiele und bunte Unterhaltung für Kinder und Jugendliche u.a. mit
Traktorrundfahrten, Bastelecke, Hüpfburg, den HipHop-Dancers, der Blockflötengruppe
und den „Musifanten“ der Musikschule Ettlingen sowie der Juniorband und des
Schülerorchesters des MVE auf dem Programm.

Den Festausklang am Montag Abend läutete das Jugendblasorchester des
Musikvereins „Edelweiß“ unter der Leitung von Heinz Becht mit einem ansprechenden
Programm ein.

Was den Zuhörern daran anschließend von der Brass- und Marching-Band „Lyra Tatui“
geboten wurde kann man nur als grandioses musikalisches Ereignis bezeichnen.
Schon der Einmarsch der ca. 45 jugendlichen Musikerinnen und Musiker mit
brasilianischem Temperament durch das bis auf den letzten Platz besetzte Festzelt lies
Großes erwarten. Auf der Bühne angekommen folgte eine einzigartige Show perfekt
einstudiert von Silvia und Adalto Soares. Mit musikalischer Leichtigkeit vorgetragen,
jeder Ton jede Bewegung passte haargenau, in jedem Schritt spürte man den
Samba-Rhythmus, so begeisterte die Band die Masssen.   

  

 

 Mit stehenden Ovationen verabschiedete ein begeistertes Publikum die brasilianischen Gäste.
 Der Musikverein bedankte sich bei Prof. Adalto Soares und seiner Frau mit einem
Weinpräsent und einem Blumengruß und überreichte als Unterstützung für das Projekt mit
Kindern aus Tatui drei neugerichtete Posaunen und zwei Trompeten.

 

 

Den nicht ganz einfachen musikalischen Part zwischen den beiden Auftritten der „Lyra Tatui“ andiesem Abend übernahm der Musikverein „Lyra“ Schöllbronn unter der Leitung von Kajo Lejeune und bewältigte dies mit Bravour. Mit Tanzmusik durch die MVE-Big-Band endete das diesjährige

Pfaffenroter Musikfest.

 


Erinnern Sie sich?

05-07-03-musikfest-10.jpg

Terminsuche

Nächste Veranstaltungen

Sa Sep 29, 2018
Herbstfest der Bläserjugend
Di Okt 23, 2018
Konzert Heeresmusikkorps Koblenz
So Nov 04, 2018
KiK Konzert Marxzeller Projektjugendorchester
So Dez 02, 2018 @18:00 -
Winterkonzert
Mi Dez 26, 2018
Weihnachtstheater
Sa Dez 29, 2018
Weihnachtstheater

Mitglied werden

Gerne begrüßen wir Sie als neues Mitglied.
Beitrittserklärung (pdf-Datei)

Statistiken

Anzahl Beitragshäufigkeit
934671

Wer ist online

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online

 
Copyright © 2011 Musikverein Edelweiss Pfaffenrot! All rights reserved!
Template By Web Design Builders | Web Design Philippines
Distribute By Joomla Perfect   Sponsored By Pop Group Global | Property List | Time 2 Kleen